Nachrichten zum Thema Kommunalpolitik

 

Kommunalpolitik „Interessenausgleich ist Voraussetzung für funktionierendes urbanes Leben“

Zur WAZ-Berichterstattung „Domgold-Feier verärgert die Nachbarn“ vom 06. Juli erklärt Sandra Latzke, SPD-Stadtverordnete für das Buersche Zentrum: „Seit der Diskussion um den Leitplan Buer um das Jahr 2000 ist das Ziel der SPD in Buer die Vereinbarkeit von Wohnen, Einzelhandel, Dienstleistungen, Kultur und insbesondere auch der Gastronomie. Wir sind davon überzeugt, dass dies auch im Sinne aller Buerschen Bewohner und Beteiligten ist.“

 

„Dennoch kann auch bei guter Städteplanung eine Gesellschaft nicht nach dem Motto funktionieren: ‚Wenn jeder an sich selbst denkt, dann ist an alle gedacht‘. Eine funktionierende Innenstadt kann es nur geben, wenn gegenseitige Rücksichtnahme und Verständnis für die Situationen Anderer vorherrschen“, ergänzt Daniel Schliefke, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Buer-Mitte I.

Veröffentlicht am 06.07.2018

 

Sandra Latzke und Daniel Schliefke Kommunalpolitik SPD Buer begrüßt Direktverbindung zwischen Buer Ost und Buerscher City

Positiv äußert sich der SPD-Ortsverein Buer-Mitte I über die geplante Anbindung des östlichen Wohngebietes (Löchterheide) rund um die Lindenstraße in Buer an die Buersche City. Die Fortschreibung des Nahverkehrsplans, welcher sich derzeit in der politischen Beratung befindet, sieht eine stündliche Ringfahrt über den Nord- und Ostring bis hin zur Löchterheide vor. Diese Ringfahrt könnte im Ein-Richtungsbetrieb die Erlestraße, Lindenstraße, den Nordring, den Ostring und die Goldbergstraße direkt mit dem ZOB verbinden.

Veröffentlicht am 15.06.2018

 

Kommunalpolitik Parken in Buer im Bestand verbessern

Zur WAZ-Berichterstattung „Der Kampf um die Parkplätze“ erklärt Sandra Latzke, SPD-Stadtverordnete für Buer: „Dass die Parksituation in Buer für Besucher und Händler unbefriedigend ist, ist nachvollziehbar. Die Lösung kann aber nicht in der Schaffung von neuen Parkplätzen liegen, wenn quantitativ gesehen genügend Plätze vorhanden sind.“

Veröffentlicht am 20.04.2018

 

Dr. Klemens Wittebur und Sandra Latzke Kommunalpolitik Mit dem Goldbergpark wird der Busbahnhof Grün

„Der Goldbergpark wird bei der Fertigstellung des Busbahnhofes  mit viel Grün bis an die De-la-Chavallerie-Straße reichen, wo vorher nur  versiegelte Fläche durch den Busbahnhof und die Springestraße vorhanden war. Von einer ‚Zubetonierung‘, wie von der CDU kritisiert, kann also keine Rede sein“, erklärt Sandra Latzke, SPD-Stadtverordnete, auf die geäußerte Kritik des CDU-Fraktionsvorsitzenden der Bezirksfraktion Nord.

„Hinzukommen fast zwanzig Bäume, die die neue Grünfläche entlang der Springestraße dann vom neuen Busbahnhof abschirmen werden. Ein Projekt vor seiner Fertigstellung als nicht gelungen zu beurteilen, ist in diesem Fall also nicht seriös“, ergänzt Dr. Klemens Wittebur, SPD-Fraktionsvorsitzender der Bezirksfraktion Nord.

Veröffentlicht am 09.11.2017

 

Vollkommen ungepflegt: Der Bereich rund um die Markhalle in Buer Kommunalpolitik Zustand der Markthalle in Buer

In Buer regen sich alle über die Markhalle auf. Der Eigentümer Thomas Bernau lässt sie einfach verkommen. Und die Flächen rund um das Gebäude sind ein Schandfleck für Buer.

„Für den SPD Ortsverein  Buer-Mitte I“, so dessen Vorsitzender Dr. Klemens Wittebur, „war dies der Anlass, beim Oberbürgermeister der Stadt Frank Baranowski nachzufragen, ob hier auch die Möglichkeit besteht, dass sich die Stadt selbst um eine Reinigung kümmert.“

Veröffentlicht am 30.10.2017

 

WebsoziCMS 3.6.1.9 - 466077 -