Nachrichten zum Thema Kommunalpolitik

 

Kommunalpolitik Schutzstreifen für Radfahrende auf der De-la-Chevallerie-Straße – SPD in Buer begrüßt Verwaltungsvorlage

Nun kommt er also doch, der durchgehend eingefärbte Schutzstreifen für Radfahrende auf der De-la-Chevallerie-Straße. Dafür hatten die SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Nord und der SPD Ortsverein Buer-Mitte I hartnäckig gekämpft.

„Die Erfahrungen aus anderen Städten zeigen, dass die Beachtung der Radfahrer durch durchgängig eingefärbte Radfahrschutzstreifen größer ist und damit die Sicherheit der Radfahrer steigt. Deshalb freuen wir uns über diese Maßnahme sehr“, so die SPD-Stadtverordnete Sandra Latzke.

Veröffentlicht am 19.09.2018

 

Kommunalpolitik SPD in Buer begrüßt Entschärfung des Unfallschwerpunkts Nordring/Dorstener Straße

Der SPD-Ortsverein Buer Mitte I begrüßt die neue Signalanlage für Linksabbieger an der Kreuzung Dorstener Straße/Nordring.

Veröffentlicht am 06.09.2018

 

Kommunalpolitik SPD begrüßt Prüfung urbaner Gebiete

Die aufkeimende Diskussion um den Stellenwert des Nachtlebens beschäftigt Gelsenkirchen. Und auch die SPD-Ratsfraktion befasst sich intensiv mit der Debatte: „Die beschriebenen Konflikte sind für uns nicht neu und wurden bereits in der Vergangenheit immer wieder von Gastronomen und Betroffenen an uns herangetragen“, erklärt Lukas Günther (26), Mitglied des Kulturausschusses.

„Als SPD-Ratsfraktion wollen wir die Attraktivität unserer Innenstädte weiter fördern. Dazu gehören für uns auch explizit ein gutes gastronomisches Angebot. Wir begrüßen den Vorstoß des Stadtbaurates, Martin Harter, die Einrichtung von urbanen Gebieten zu prüfen“, so Günther weiter.

 

Veröffentlicht am 20.07.2018

 

Kommunalpolitik „Interessenausgleich ist Voraussetzung für funktionierendes urbanes Leben“

Zur WAZ-Berichterstattung „Domgold-Feier verärgert die Nachbarn“ vom 06. Juli erklärt Sandra Latzke, SPD-Stadtverordnete für das Buersche Zentrum: „Seit der Diskussion um den Leitplan Buer um das Jahr 2000 ist das Ziel der SPD in Buer die Vereinbarkeit von Wohnen, Einzelhandel, Dienstleistungen, Kultur und insbesondere auch der Gastronomie. Wir sind davon überzeugt, dass dies auch im Sinne aller Buerschen Bewohner und Beteiligten ist.“

 

„Dennoch kann auch bei guter Städteplanung eine Gesellschaft nicht nach dem Motto funktionieren: ‚Wenn jeder an sich selbst denkt, dann ist an alle gedacht‘. Eine funktionierende Innenstadt kann es nur geben, wenn gegenseitige Rücksichtnahme und Verständnis für die Situationen Anderer vorherrschen“, ergänzt Daniel Schliefke, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Buer-Mitte I.

Veröffentlicht am 06.07.2018

 

Sandra Latzke und Daniel Schliefke Kommunalpolitik SPD Buer begrüßt Direktverbindung zwischen Buer Ost und Buerscher City

Positiv äußert sich der SPD-Ortsverein Buer-Mitte I über die geplante Anbindung des östlichen Wohngebietes (Löchterheide) rund um die Lindenstraße in Buer an die Buersche City. Die Fortschreibung des Nahverkehrsplans, welcher sich derzeit in der politischen Beratung befindet, sieht eine stündliche Ringfahrt über den Nord- und Ostring bis hin zur Löchterheide vor. Diese Ringfahrt könnte im Ein-Richtungsbetrieb die Erlestraße, Lindenstraße, den Nordring, den Ostring und die Goldbergstraße direkt mit dem ZOB verbinden.

Veröffentlicht am 15.06.2018

 

WebsoziCMS 3.7.1.9 - 478015 -