SPD Buer-Mitte I setzt sich für Debatte über Wirtschaftspolitik ein – Resolution einstimmig beschlossen

Ortsverein

In seiner Resolution zum nächsten SPD Unterbezirksparteitag begrüßt der SPD Ortsverein Buer-Mitte I die Diskussion um das Verhältnis der SPD zum Demokratischen Sozialismus, die durch das Interview von Kevin Kühnert in der ZEIT entstanden ist.

Dazu äußert sich die stellv. Ortsvereinsvorsitzende Sandra Latzke: „Seit rund 30 Jahren haben wir in unserer Gesellschaft nicht mehr über Alternativen zu neoliberalen Konzepten oder Instrumenten nachgedacht. Auch die SPD hat es in dieser Zeit nicht geschafft, richtige Antworten auf wachsende Einkommens- und Vermögensungleichheit zu finden.“

„Es hat sich in den letzten Jahrzehnten gezeigt, dass der Neoliberalismus keine Lösungen in Fragen der Verteilungsgerechtigkeit oder der Ökologie anbietet, obwohl der Schutz der Umwelt und eine gerechte Einkommens- und Vermögensverteilung ausgewiesene Ziele der Wirtschaftspolitik in Deutschland sind. Deshalb müssen wir als SPD die Debatte aufnehmen und somit unser soziales Profil schärfen. Nur dann können wir Vertrauen zurückgewinnen“, so Daniel Schliefke, Vorsitzender des SPD Ortsvereins Buer-Mitte I abschließend.

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 522270 -