Schutzstreifen auf der De-La-Chevallerie-Straße – Große Umstellung mit vielen Vorteilen

Kommunalpolitik

v.l.n.r.: Dr. Klemens Wittebur, Sandra Latzke & Daniel Schliefke bei einer Rundfahrt auf dem Fahrradschutzstreifen

Der SPD-Ortsverein Buer-Mitte I begrüßt die Umsetzung des Fahrradschutzstreifens auf der De-La-Chevallerie-Straße und zeigt sich offen für weitere Verbesserungsvorschläge. Damit reagiert der Ortsverein auf die Kritik zum Fahrradschutzstreifen in der Berichterstattung der WAZ vom 19. Juli.

„Wir nehmen die Sicherheitsbedenken der Menschen sehr ernst. Deshalb hat sich unser ehemaliger Ortsvereinsvorsitzender und Fraktionsvorsitzender im Stadtbezirk Nord Dr. Klemens Wittebur für die durchgängige blaue Einfärbung eingesetzt, die ursprünglich nicht Bestandteil der Planungen war. Aus dem gleichen Grund wollen wir mögliche Verbesserungsvorschläge selbstverständlich in die politische Gremien tragen“, kündigt Sandra Latzke, die SPD-Stadtverordnete an.

„Für alle Verkehrsteilnehmenden bedeutet die neue Straßenmarkierung eine große Umstellung. Deshalb werden wir in einer öffentlichen Aktion den rund ein Kilometer langen Schutzstreifen befahren, um auf die Veränderungen aufmerksam zu machen. Aus unserer Sicht leistet der Schutzstreifen einen wichtigen Beitrag zur Mobilität der Zukunft, in der verschiedene Verkehrsmittel gleichberechtigt nebeneinander genutzt werden können“, so der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Buer-Mitte I, Daniel Schliefke abschließend.

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 519464 -